...Die ZDF-reportage - Beruf: Bodyguard

Das Geschäft mit der Sicherheit

Wenn in der Bundeshauptstadt zur Berlinale die roten Teppiche ausgerollt werden, dann wacht Michael Kuhr darüber, dass die internationalen Filmstars auch sicher zur Preisverleihung kommen. Wenn Boxlegende Muhammed Ali in Hamburg den Ehren-Bambi erhält, dann will er nur einen als Personenschützer - Michael Kuhr. Kuhr ist 41 Jahre, viermaliger Kickbox-Weltmeister und seit sechs Jahren Chef einer Berliner "Security"-Firma. Die Qualität seiner Arbeit hat sich rumgesprochen, die Reichen und die Schönen schützen ihn als absolut zuverlässigen Bodygard.

Michael Kuhr und Mohammed Ali

Aber Michael Kuhr schützt nicht nur die Prominenz vor aufdringlichen Fans. Sein Geschäft mit der Sicherheit hat Hochkonjunktur. Jeden Tag erhält er neue Aufträge, mal sind es große Konzerne, mal Event-Veranstalter, mal einfache Geschäftsleute, wie ein Berliner Immobilienmakler, der ihn regelmäßig engagiert, wenn er wichtige Geldgeschäfte abwickelt.

"Je größer die Angst vor Gewaltbereitschaft und Verbrechen wird, je größer ist die Nachfrage nach unseren Diensten", sagt Michael Kuhr. Für ihn steht längst fest, dass der Staat seine Bürger nicht mehr ausreichend schützen kann. Allein in Berlin werden gerade wieder Hunderte von Stellen bei der Polizei abgebaut.

Kaum eine Diskothek in der Hauptstadt kommt noch ohne Sicherheitsdienste aus. Beinahe jeden Abend haben Kuhrs Leute Probleme mit aggressiven und betrunkenen Jugendlichen, die ärger machen, wenn sie nicht eingelassen werden. Michael Kuhr hat seine Mitarbeiter angewiesen, Konflikte möglichst immer verbal und ohne Muskelkraft zu lösen. Für den Ernstfall ist das Sicherheitsteam aber bestens gerüstet, denn fast alle sind ehemalige Boxer, Ringer oder sogar Elitesoldaten.

Besonders gefährlich wird es für Kuhr immer dann, wenn er Drogendealer und Schutzgelderpresser aus den Clubs heraushalten will. In solchen Füllen arbeitet er eng mit der Polizei zusammen. "Ich mache die Clubs sauber und sorge dafür, dass es so bleibt", sagt Kuhr und kann eine erfolgreiche Bilanz vorweisen.

Angst kennt er nicht, aber eine kugelsichere West, die trägt er doch unter seinem feinen Anzug, denn das Geschäft mit der Sicherheit boomt nicht nur, es ist manchmal auch ziemlich gefährlich.

Die ZDF-reportage begleitet den Personenschützer Michael Kuhr bei seiner Arbeit zwischen High Society und Unterwelt.

Diese Reportage können Sie sich auch auf Video ansehen. Klicken Sie hier.